Wichtige Tipps für die Ernährung von Deinem Hundewelpen

Genau wie bei Menschenbabys ist die Ernährung bei Hundewelpen in den ersten Monaten von entscheidender Bedeutung. Ein gutes und ausgewogenes Welpenfutter setzt den Grundstein für ein gutes Wachstum und ein gesundes Leben.

Doch welche Inhaltsstoffe benötigen Welpen eigentlich und welche sollten unbedingt gemieden werden? Welches Welpenfutter ist für meinen Welpen das richtige?

Futter für den Welpen

Welches Futter für deinen Welpen

Welpenfutter – In den ersten Wochen Muttermilch

Wie auch Menschenbabys sind Hundewelpen in den ersten Wochen ihres noch jungen Lebens sehr anfällig für Krankheiten, Infektionen und Mangelernährugen.

In den ersten ca. 8 Wochen ernähren sich Hundewelpen von der Muttermilch, mit der sie gestillt werden. Ab der ca. vierten Woche nehmen Hundewelpen zusätzlich zur Muttermilch auch einen kleinen Teil fester Nahrung zu sich.

Die Muttermilch ist für Hundewelpen überlebenswichtig. Vor allem in den ersten 24 h ist es wichtig, dass Welpen genug Milch bekommt, da in der Muttermilch sehr viele wichtige Antikörper stecken, die der kleine Hund jedoch nur ca. bis zu nach der Geburt aufnehmen kann.

Weiterhin enthält die Milch der eigenen Mutter einen wichtigen Mix aus Proteinen und Mineralien, welche speziell auf den Welpen angepasst ist. Vor allem die Proteine fördern das Wachstum und sind dafür verantwortlich, dass der Welpe bis zu 10 % des eigenen Körpergewichts in den ersten Monaten zunimmt.

Falls Du einen Welpen aus einem Wurf eines eigenen Hundes besitzt, kontrolliere bitte, ob jeder Welpe genug Milch abbekommt. Es kann auch vorkommen, dass die Mutterhündin nicht genug Milch produziert.

Im Notfall bitte den Welpen mit spezieller Hundemilch für Welpen (nicht mit Kuhmilch) zufüttern.

Nach ca. 8 Wochen hört das Muttertier auf ihre Welpen zu füttern und die Welpen müssen sich von allein ernähren.

Nach der Muttermilch – Mit welchem Futter sollte ich den Welpen ernähren?

Sobald Dein Welpe zu Dir nach Hause kommt, ist er sehr wahrscheinlich schon feste Nahrung gewöhnt.

Bitte achte darauf, dass Du ihm dann hochwertige Welpennahrung fütterst. Ein Welpe benötigt eine andere Zusammenstellung der Inhaltsstoffe als ein ausgewachsener Hund. So benötigt ein Welpe weiterhin mehr Eiweiße und Proteine.

Mit speziellen Welpenfutter kannst du hier wenig falsch machen.

Wie häufig sollte ich meinen Welpen füttern?

Füttere Deinen Hund auf jeden Fall mehrmals am Tag. Gehe morgens vor dem Essen erst mit ihm Gassi und danach füttere ihm eine größere Mahlzeit.  Wie viel Du Deinem Hund Füttern solltest hängt natürlich von der Größe des Hundes ab. Bei kleineren Hunden und Welpen sind ein paar Hundert Gramm Trockenfutter meistens ausreichend.

Nach einer längeren Pause kannst du deinem Hund gegen Mittag (zum Beispiel 13:00 Uhr) und Abends noch mal eine kleinere Menge geben. Es sollte unbedingt versucht werden, die Fütterungszeiten einzuhalten.

Wir empfehlen, das Trockenfutter ca. eine viertel Stunde vor der Fresszeit in den Fressnapf mit ein wenig warmen Wassen aufzuweichen.

Was darf Dein Welpe nicht fressen?

Wenn du kein Hundeprofi bist und auch keine jahrelange Erfahrung hast, empfehlen wir, dass Du deinem Welpen ein für ihn extra angefertigtes Welpenfutter gibst. Hier läufst du wenig bis keine Gefahr für eine Mangelernährung.

Futter, welches du deinen Welpen auf gar keinen Fall geben solltest, findest du hier: Dieses Futter sollte Dein Hund nicht fressen.